Prepar3D Version 2 erschienen

Am kommenden Montag den 25.11. ist es endlich soweit: Lockheed Martin veröffentlicht die komplett überarbeitete Fassung des in vielen Kreisen als legitimen FSX-Nachfolger bezeichneten Simulators Prepar3D. Leider ist die neue Version jedoch nicht für den Homebereich bestimmt.

Die bahnbrechensten Neuerungen sind sicherlich die Unterstützung der GPU (DirectX11). Auf performanten Systemen kommt man jetzt endlich in den Genuss realistischer Effekte bei Schatten, Nebel, Wolken und Lichtern.

Was sollte die eigene Maschine mitbringen?

Prepar3D Systemanforderungen

Minimum Recommended
Operating System Microsoft Windows 7 (32-bit) Microsoft Windows 7 (64-bit)
Computer Processor 2.0 GHz Quad Core 3.0 GHz (Per Core) +
Computer Memory 2 GB 4 GB +
Hard Drive Space 30 GB (3 GB for the SDK)
Graphics Card Video Memory 1 GB 2 GB + (GDDR5 or better)
Graphics Card Other Full DirectX 11 Support (currently, DirectX 10 is not supported)
Other Administrator Rights (For Installation)

MSXML 6

DirectX 11

1024×700 minimum screen resolution

Eine wichtige Anforderung ist übrigens tatsächlich DirectX11 Unterstützung der Grafikkarte. Fehlt diese, wird Prepar3D V2 nicht laufen.

Prepar3D Lizenzen

Wichtig zu verstehen ist, das Prepar3D gemäß der Lockheed Martin Lizenzvorgaben NICHT für den Heimbereich entwickelt ist. Die Software kann nur im professionellen Umeld gemäß der Lizenz betrieben werden, also in Flugschulen oder im militärischen Umfeld. „Personal Consumer Entertainment“ ist explizit ausgeschlossen. Ob jemand die Software bei sich einsetzen darf, muss jeder selbst entscheiden.

Preise

Neben einer Academic und Professional Licence für 59 bzw. 199 USD gibt es nach wie vor die Developer Lizenz im Abo für 9,90 im Monat und neu auch eine Pro Plus Lizenz speziell für militärische Zwecke für 2.300 USD bzw. 19,95 USD / Monat.

Gibt es ein gratis Update von V1.4 auf V2.0?

Diese Frage sollte sich erübrigen. Wer allerdings die V1.4 vor maximal 60 Tagen erworben hat, kann den Kauf annulieren und dann die neue Version erwerben. Dazu am Besten direkt mit Lockheed Martin Kontakt aufnehmen und eine Erstattung anfordern (die alte Lizenz dürfte dann inaktiv werden).

Neue Default-Flugzeuge

Prepar3D enthält jetzt im Paket die F-22 von IRIS und die F-36A von India India Alpha Foxtrot Echo. Im zivilen Sektor kommen die Bonanza A-36 und die Extra 300 vom Carenado Ableger Alabeo hinzu.

Dynamische Schatten in Prepar3D 2

Dynamische 3D Wellen

Voluminöser Nebel

Zuletzt geändert am 26. November 2013 um 16:13 Uhr von Markus.