Auf nach Santorini X

Die heutige Sichelform der griechischen Insel Santorini entstand vor rund 3500 Jahren durch einen gigantischen Vulkanausbruch, der den mittleren Teil der Insel Meer riss. Die Explosion wurde als die schwerste, vulkanische Aktivität in Europa aufgezeichnet. Aerosoft hat die griechische Insel jetzt mit ins Programm aufgenommen.

In der Mitte Santorinis klafft ein riesiger mit Meerwasser gefüllter Kessel, die Caldera. Der Vulkan ist noch immer aktiv und in der Mitte der Caldera erhebt sich langsam ein neuer Vulkan. Der letzte kleinere Ausbruch fand 1950 statt.
Mal abgesehen von der spektakulären Entstehungsgeschichte, wer kennt die typischen Postkarten-Bilder aus Griechenland nicht? Schneeweiße Häuser, blaue Kuppeln, tiefblaues Meer und strahlendblauer Himmel – das ist Santorini! Heute ist die Vulkaninsel in der Ägäis ein beliebtes Urlaubsziel und Ankerpunkt vieler Kreuzfahrtschiffe. Ein Direktflug ist von mehreren deutschen Flughäfen möglich.

Features

  • Fotorealistische Bodentexturen auf Basis von Luftbildern für die gesamte Insel
  • Detailliertes Höhenmodell (Mesh)
  • Hunderte von akkurat platzierten Autogen-Objekten
  • Hochdetaillierte Umsetzung vom Flughafen Santorini Thira
  • Kompatibel mit AI-Traffic Add-ons
  • Umfangreiche Animationen
  • DX10 kompatibel

Quelle: Aerosoft.

Zuletzt geändert am 15. Mai 2010 um 13:14 Uhr von Markus.